Die Solarvergütung

Wer sich schon einmal mit dem Thema Solaranlage und ihren Untergruppen, der Solarthermie- und der Photovoltaikanlage beschäftigt hat, weiß, dass der aus erneuerbarer Energie gewonnene Sonnenstrom vergütet wird, dies wird auch unter dem Begriff Solarvergütung zusammengefasst. Bei der Inbetriebnahme einer neu installierten Photovoltaikanlage wird diese an das örtliche Stromnetz angeschlossen und die Stromversorger sind dazu verpflichtet den umweltfreundlichen Strom bevorzugt abzunehmen und dem privaten Anlagenbetreiber eine Vergütung auszuzahlen. Für den Eigenverbrauch des produzierten Stroms wird ebenfalls eine Vergütung gezahlt.

weiterlesen

Umweltfreundlicher Strom aus der Steckdose

Seit der Nuklearkatastrophe in Japan denkt so manch ein Einwohner in Deutschland weniger positiv über Atomenergie und erwägt, in Zukunft regenerativ erzeugte Energie zu nutzen. Denn man muss nicht darauf warten, bis durch die Regierung die komplette Abschaltung aller Reaktoren stattgefunden haben wird - schon jetzt kann sich jeder nach einem eigenen und passenden Ökostromanbieter umzusehen. Damit allerdings auch jeder künftig mit grüner Energie versorgt werden und klimafreundlicher Strom aus der Steckdose fließen kann, muss in Zukunft mehr in erneuerbare Energien investiert werden.

weiterlesen

Finanzierung von erneuerbarer Energie

Kredite für erneuerbare Energien machen es möglich, Umweltbewusstsein auszudrücken und Verantwortung für den Lebensraum zu übernehmen. Immer mehr Menschen möchten das Klima schonen. Sie wollen die ständig weiter ansteigenden Preise für Gas, Öl und Strom nicht länger hinnehmen. Sie suchen nach umweltfreundlichen Alternativen, die sie unabhängig werden lassen. Energie wird zukünftig weiter beständig kostspieliger werden.

weiterlesen

Heizen mit der Sonne

heizen-mit-sonneDie Sonne liefert uns allen unendlich viel Energie. Eine große Menge davon bleibt derzeit noch ungenutzt. Vor allem bei der privaten Energieversorgung setzen immer noch viele auf die althergebrachten Möglichkeiten Energie zu gewinnen. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten effizient und umweltschonend sein Eigenheim Wärme zu versorgen. Eine Option ist beispielsweise die Heizung mit Solarunterstützung.

Solarheizung!?

Genau. Mit einem innovativen System, was in der Lage ist die zu Verfügung stehende Solarenergie in Wärme umzuwandeln, kann jeder Eigenheimbesitzer in ausreichender Form sein Haus mit Wärme versorgen. Vielen ist diese Möglichkeit, der Heizung mit Solarunterstützung im noch neu bzw. unbekannt. „Solar? Damit kann ich doch nur Strom produzieren.“ So oder so ähnlich sind die meisten Reaktionen auf die erste Vorstellung der sog. Solarheizung. Aber nein: Mit solarthermischen Anlagen ist jeder in der Lage umweltfreundliche Wärme dauerhaft und kostengünstig zu erzeugen.

Viele der Systeme, die derzeit auf dem Markt sind, bringen vor allem auch für kleine Budgets Lösungen mit, die es jedem ermöglichen Stück für Stück auf die erneuerbare Energie umzusteigen. Es ist zum Beispiel möglich sich erst das System an sich anzuschaffen und damit die „alten Brennstoffe“ zu nutzen und im Anschluss je nach Möglichkeiten einzelne Module auszutauschen bis hin zur kompletten Nutzung von Solarenergie.

Kombination mehrere Optionen

Ein weiterer sehr schöner Vorteil ist sicherlich bei diesen Heizungssystemen, dass man auch das Beste aus unterschiedlichen Bereichen kombinieren kann. So können moderne Heizungen, die vorrangig auf die Solarenergie setzen, auch die Energie nutzen, die über eine Wärmepumpe geliefert bzw. produziert wird. Technik die begeistert.

Wärmepumpe im Gebäudebestand

Ob eine Wärmepumpe für den Gebäudebestand sinnvoll ist, wurde in einem Feldtest des Fraunhofer ISE mit e-on Energie geprüft.

Wir sagen JA - es ist sinnvoll! Die modernen Wärmepumpen schaffen einen Heizungsvorlauf von bis zu 60 °C im Wärmepumpenbetrieb (ohne elektrische Nachheizung). Daher ist es möglich, Gebäude, die noch mit alten Heizkörpern ausgestattet sind, ohne Probleme über eine Wärmepumpe zu beheizen. Jedoch ist es vor jeder Investition ratsam, einen Energieberater ins Haus zu lassen, der Ihnen eine Übersicht möglicher Umbaumaßnahmen darstellt und genau berechnet, welche Investition die größte Einsparung bringt. Der Berater klärt mit Ihnen, ob Sie zum Beispiel erst die Dämmung, die Fenster oder doch lieber gleich die Heizung erneuern sollten. Des weiteren rechnet er Ihnen aus, wie hoch die Förderungen sind, die Sie vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bekommen und welche Baukredite Sie bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragen können.

Nachdem der Energieausweis von Ihrem Energieberater erstellt wurde, können Sie sehen, welche Investitionskosten sich am schnellsten amortisieren. Zumeist ist das Einsparpotenzial bei der Heizung am höchsten. Dieser Meinung ist auch www.wp-im-Gebäudebestand.de unter dem Titel “Das Energieeinsparpotenzial ist bei der Heizung im Gebäudebestand am größten”.

Unser Tipp für die Sanierer:
Um Schäden an Wärmepumpensystemen im Gebäudebestand zu vermeiden, ist es ratsam, bei der Auftragsvergabe darauf zu achten, dass ein Spezialfilter mit angeboten wird, welcher die durch die bestehende Heizungsinstallation entstandenen Rückstände entfernt.
Insbesondere Eisenoxyd, das zur elektrolytischen Korrosion in der Wärmepumpe führen könnte, wird von so einem Spezialfilter ausgesondert. Hier werden Sie dazu beraten!

Gaspreise werden sich verdoppeln

Gazprom ist einer der größten Gaslieferanten für Deutschland. Wie Spiegel Online heute berichtet erwartet der Energiekonzern Gazprom, dass das Preisniveau der Gaspreise in den nächsten Jahren stark ansteigen wird. Alexander Medwedew Vizechef von Gazprom sagte:

Bis 2012 ist unserer Meinung nach das Niveau der Vorkrisenzeit wieder erreicht.

Das bedeutet, dass die Gaspreise wohl in den nächsten Zwei Jahres sich verdoppeln werden.

Was bedeutet dies für alternative Energien, wie z.B. eine Wärmepumpe?

weiterlesen

Jobmotor erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien haben sich zu einem zuverlässigen Jobmotor entwickelt. Alleine im letzten Jahr wurden 30.000 neue Arbeitsplätze geschaffen, dass sind 80 neue Arbeitsplätze pro Tag.
weiterlesen

erneuerbare Energien lohnen sich

Das erneuerbare Energien dem Klimaschutz dienen weiß mittlerweile wohl jeder. Ob Wärmepumpe, Pelletheizung oder Solaranlage. Aller Orten werden diese erneuerbare Energien angepriesen. Doch welche Investition rechnet sich wirklich und welche ist rechnerisch sinnvoll? Die Deutsche Energie-Agentur (DENA) hat am Beispiel eines unsanierten 150 qm2 Einfamilienhaus errechnet wann sich eine Heizungsanlage mit erneuerbaren Energien lohnt.

>> Lesen Sie hier den vollständigen Bericht

Gewinner des Wettbewerbs Kommunaler Klimaschutz 2009 ist Morbach

Beim Bundeswettbewerb “Kommunaler Klimaschutz 2009” ist Morbach als Sieger hervorgegangen. Morbach wurde für den umfassenden strategischen Ansatz ausgezeichnet bis 2020 energieautark zu werden. Doch wie sieht dieses Konzept genaus aus?
weiterlesen

größtes Erdwärmekraftwerk Deutschlands eröffnet

Am 3. Juni 2009 wurde von Bundesumweltminister Gabriel das größte Erdwärmekraftwerk Deutschlands in Unterhaching bei München eröffnet. Die Geothermieanlage wird zur Wärme- und Stromerzeugung genutzt.
weiterlesen

nächste Seite →